Cookies auf den Omega Webseiten
Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Diese Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Webseite unerlässlich. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Webseite akzeptieren.Um weitere Informationen zu diesen Cookies zu erhalten, klicken Sie bitte hier.
SCHLIESSEN
Einkaufswagen  |  Kontakt  | 
Deutschland 07056-9398-0
Internationale Rufnummer++49 (0) 7056-9398-0
10% off promo code: RP0619

4, 8 oder 16-Kanal-USB-Messsystem mit analogem Spannungsausgang

OM-USB-3100

4, 8 oder 16-Kanal-USB-Messsystem mit analogem Spannungsausgang | OM-USB-3100

  • 4, 8 oder 16 analoge Spannungsausgänge
  • 16 Bit Auflösung
  • Aktualisierungsrate 100 Samples/s
  • 8 digitale Ein- und Ausgänge
  • Ein 32-Bit-Zähler/Timer
  • Synchrone Digital-Analog-Wandlung
PC-Messtechnik - Verwandte Produkte anzeigen

Beschreibung

Die neuen Module OM-USB-3101, OM-USB-3103, und OM-USB-3105 sind USB-2.0-Hochgeschwindigkeits-Messsysteme mit Spannungsausgang. Je nach Modell werden 4, 8 oder 16 Spannungsausgänge geboten. Bei allen Modulen erfolgen die Spannungsaktualisierungen synchron und gleichlaufend. Alle Module der OM-USB-3100 Serie haben 8 digitale Ein-/Ausgangsleitungen und einen 32-Bit-Ereigniszähler. Die Spannungsversorgung erfolgt vom PC über die USB-Schnittstelle mit 5 V.

Analogausgang
Alle Module der OM-USB-3100 Serie bieten entweder 4, 8 oder 16 Kanäle mit 16-Bit-Analogausgang. Für jeden Kanal ist der Spannungsausgangsbereich per Software auf bipolar mit ±10 V oder unipolar von 0 bis 10 V einstellbar. Die Aktualisierung der Kanalausgänge kann simultan oder individuell erfolgen.

Software
Zum Lieferumfang der Module der OM-USB-3100 Serie gehört ein umfassendes Softwarepaket, das unter anderem die neue TracerDAQ-Software enthält, die vielfältige Funktionen zur Speicherung, grafischen Darstellung und Analyse von Messdaten bietet. Neben InstaCal™-Installations-, Kalibrier- und Testprogrammen stehen den Universal Library-Programmier­bibliotheken Treiber und ausführliche Beispielprogramme für Microsoft® Visual Studio®-Programmiersprachen und andere Sprachen zur Verfügung. Dazu gehören DASYLab® und ULx für NI LabVIEW® (umfassende Bibliothek mit VIs und Beispielprogrammen, die mit 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von LabVIEW v8.5 bis 2013 kompatibel sind). Dies bietet leistungsstarke Lösungen für Programmierer und andere Benutzer. Die Module laufen unter den Betriebssystemen Microsoft Windows® XP (nur 32-Bit-Versionen), VISTA sowie Windows® 7 und 8 (32-Bit- und 64-Bit-Versionen).

Synchrone Digital-Analog-Wandlung
Alle Module der OM-USB-3100 Serie haben einen SYNCLD-Anschluss für den Digital-Analog-Wandler (DAC), um beim Betrieb mit mehreren Geräten eine gleichzeitige Aktualisierung der DAC-Ausgänge zu erreichen. Dieser Anschluss kann per Software als Eingang (Slave-Modus) oder als Ausgang (Master-Modus) konfiguriert werden. Im Slave-Modus erhält der SYNCLD-Eingang ein digitales Signal von einer externen Quelle. Bei einem Triggersignal am SYNCLD-Anschluss werden alle Analogausgänge gleichzeitig aktualisiert. Im Master-Modus wird das interne D/A LOAD-Signal an den SYNCLD-Anschluss angelegt. Dieses Signal kann zur Synchronisation auf einem zweiten gleichartigen Gerät verwendet werden, um alle DAC-Ausgaben zu synchronisieren. Beim Einschalten oder Reset des Geräts wird der SYNCLD-Anschluss auf Slave-Modus gesetzt.

Digitale Ein- und Ausgänge
Alle Module der OM-USB-3100 Serie haben 8 bidirektionale, digitale Ein-/Ausgabeanschlüsse. Diese digitalen E/A-Leitungen können unabhängig als Eingang oder Ausgang programmiert werden. In der Grundeinstellung sind alle Digitalanschlüsse nicht massebezogen. Ein Schraubklemmenanschluss ermöglicht den Aufbau einer Pull-Up-(5V)- oder Pull-Down-(0V)-Konfiguration.

Zählereingang
Jedes Modul der OM-USB-3100 Serie beinhaltet einen 32 Bit Ereigniszähler für das Zählen von TTL-Impulsen. Gezählt wird jeweils der Übergang des TTL-Pegels von niedrig zu hoch. Der Zähler verarbeitet Eingangsfrequenzen bis zu 1 MHz.

TECHNISCHE DATEN
ANALOGER SPANNUNGSAUSGANG
Digital-Analog-Wandler: DAC8554
Anzahl der Kanäle:
    OM-USB-3101: 4
    OM-USB-3103: 8
    OM-USB-3105: 16
Ausgangsbereiche (per Software einstellbar):
    Kalibriert: ±10 V, 0 V bis 10 V
    Unkalibriert: ±10,2 V, -0,04 V bis 10,08 V
Auflösung: 16 Bit
Absolute Genauigkeit (kalibrierter Ausgang):
    ±10 V: ±4,0 LSB
    0 bis 10 V: ±22,0 LSB
Relative Genauigkeit (±LSB):
    ±10 V, 0 bis 10 V: 4,0 typisch, 12,0 maximal
Ausgangstransienten (±10 V bei 0 bis 10 V oder 0 bis 10 V bei ±10 V):
Bereichsauswahl: Die Grundeinstellung für die Ausgangsspannung ist 0 V. Dieser Zustand liegt vor: Nach einer Neukonfiguration des Ausgangsspannungsbereichs, nach einem Reset-Befehl an das Gerät oder nach einem Reset, einem Herunterfahren oder dem Verlassen des Energiesparmodus des PCs.
    Dauer: 5 µs typisch
    Amplitude: 5 Vss typisch
An das Gerät wurde ein Reset-Befehl gegeben oder der angeschlossene PC wurde neu gestartet, eingeschaltet oder aus dem Energiesparmodus aktiviert: Die Dauer dieses Ausgangsimpulses hängt stark vom Startprozess des PCs ab Typischerweise ist der Ausgang nach 2 Sekunden stabil.
    Dauer: 2 s typisch
    Amplitude: 2 Vss typisch
Erstes Einschalten:
    Dauer: 50 ms typisch
    Amplitude: 5 Vs typisch
Differentielle Linearitätsabweichung: Die festgelegte maximale differentielle Linearitätsabweichung gilt für den gesamten Betriebstemperaturbereich. Sie berücksichtigt auch die maximalen Fehler aufgrund der Softwarekalibrierung (nur im Kalibriermodus) und die Linearitätsabweichungen des Digital-Analog-Wandlers DAC8554.
    Kalibriert: ±1,25 LSB typisch, -2 LSB bis 1 LSB maximal
    Unkalibriert: ±0,25 LSB typisch, ±1 LSB maximal
Ausgangsstrom (Anschlüsse VOUTx): ±3,5 mA typisch
Kurzschlussschutz des Ausgangs (Verbindung zwischen VOUTx und AGND): Unbegrenzt
Ausgangskopplung: DC (Gleichstrom)
Status beim Einschalten und Reset:
    DACs auf Null zurückgesetzt: 0 V, ±50 mV typisch
    Ausgangsbereich: 0 bis 10 V
Ausgangsrauschen:
    Bereich 0 bis 10 V: 14,95 µV effektiv typisch
    Bereich ±10 V: 31,67 µV effektiv typisch
Einschwingzeit (bis 1 LSB Genauigkeit): 25 µs typisch
Typische Anstiegsrate:
    Bereich 0 bis 10 V: 1,20 V/µs typisch
    Bereich ±10 V: 1,20 V/µs typisch
Durchsatz:
    Einkanalig: Maximal 100 Samples/s, systemabhängig
    Mehrkanalig: Maximal 100 Samples/s je Kanal, systemabhängig

ANALOGAUSGANGSKALIBRIERUNG
Empfohlene Aufwärmzeit: 15 Minuten Minimum, Integrierte Genauigkeitsreferenzwerte
    DC Pegel: 5,000 V ±1 mV maximal
   [nbspTemperaturkoeffizient: ±10 ppm/°C maximal
    Langzeit-Stabilität: ±10 ppm/SQRT(1000 Stunden)
Kalibrierungsmethode: Softwarekalibrierung
Kalibrierungsintervall: 1 Jahr

DIGITALE EIN- UND AUSGÄNGE
Digitallogiktyp: CMOS
Anzahl der E/A-Kanäle: 8
Konfiguration: Individuell konfiguriert als Eingang oder Ausgang
Pull-Up-/Pull-Down-Konfiguration: Per Software auswählbar; alle Anschlüsse potenzialfrei (Grundeinstellung). Für Pull-Down wird der digitale E/A-Anschluss CTL mit einem DGND-Anschluss verbunden. Für Pull-Up wird der digitale E/A-Anschluss CTL mit dem 5-V-Anschluss verbunden.
Last am digitalen Eingang: TTL (Grundeinstellung); 47 kOhm (Pull-Up-/Pull-Down-Konfigurationen)
Übertragungsrate der digitalen Ein- und Ausgänge (systemgesteuert): Systemabhängig, 33 bis 1000 Lese-/Schreibzugriffe oder Einzelbit-Lesen/-Schreiben pro Sekunde.
Eingangsspannung für HI, logisch „1“: 2,0 V minimal, 5,5 V absolut maximal
Eingangsspannung für LO, logisch „0“: 0,8 V maximal, -0,5 V absolut minimal
Ausgangsspannung für HI, logisch „1“ (IOH = -2,5 mA): 3,8 V minimal
Ausgangsspannung für LO, logisch „0“ (IOL = 2,5 mA): 0,7 V maximal
Status beim Einschalten und Reset: Eingang

ANSCHLUSS FÜR SYNCHRONE DIGITAL-ANALOG-WANDLUNG
Pinbezeichnung: SYNCLD (Klemmenblock Pin 49)
Status beim Einschalten und Reset: Eingang
Anschlusstyp: Bidirektional
Anschluss: Intern 100 K Pull-Down
Per Software einstellbare Richtung:
    Ausgang: Sendet interne, digitale Ausgangssignale
    Eingang: Empfängt digitale Eingangssignale für den Digital-Analog-Wandler von externer Quelle
Eingangstakt: 100 Hz Maximum
Impulsbreite:
    Eingang: 1 µs minimal
    Ausgang: 5 µs minimal
Eingangsleckstrom: ±1,0 µA typisch
Eingangsspannung für HI, logisch „1“: 4,0 V minimal, 5,5 V absolut maximal
Eingangsspannung für LO, logisch „0“: 1,0 V maximal, -0,5 V absolut minimal
Ausgangsspannung für HI, logisch „1“:
   [nbsp:]IOH: -2,5 mA: 3,3V minimal
    Ohne Last: 3,8 V minimal; SYNCLD SYNCLD ist ein Eingang mit Schmitt-Trigger und einem Widerstand von 200 Ohm als Überstromschutz
Ausgangsspannung für LO, logisch „0“:
    IOL: 2,5 mA: 1,1 V maximal
    Ohne Last: 0,6 V maximal; Wenn SYNCLD im Eingangsmodus digitale Daten empfängt, wird der Analogausgang entweder sofort aktualisiert oder bei einer positiven Flanke (softwaregesteuert). Für eine sofortige Aktualisierung des Digital-Analog-Wandlerausgangs muss der SYNCLD-Pin auf Low-Pegel liegen. Wenn der Pin durch eine externe Quelle auf High-Pegel gehalten wird, erfolgt keine Aktualisierung.

ZÄHLER
Pinbezeichnung: CTR
Anzahl der Kanäle: 1
Auflösung: 32 Bit
Zählerart: Ereigniszähler
Eingangsart: TTL, auf steigende Flanke triggernd
Lese-/Schreibrate des Zählers (softwaregesteuert): Systemabhängig, 33 bis 1000 Lesezugriffe pro Sekunde
Hysterese des Schmitt-Triggers: 20 bis 100 mV
Eingangsleckstrom: ±1,0 µA typisch
Eingangsfrequenz: 1 MHz Maximum
Impulsbreite für HI, logisch „1“: 500 ns minimal
Impulsbreite für LO, logisch „0“: 500 ns minimal
Eingangsspannung für HI, logisch „1“: 4,0 V minimal, 5,5 V absolut maximal
Eingangsspannung für LO, logisch „0“: 1,0 V maximal, -0,5 V absolut minimal

SPEICHER
EEPROM: 256 Bytes
EEPROM-Konfiguration:
    Adressbereich: 0x000-0x0FF
    Zugang: Lesen/Schreiben
    Beschreibung: 256 Bytes Benutzerdaten

MICROCONTROLLER
Typ: 8-Bit-RISC-Hochleistungsmicrocontroller
Programmspeicher: 16.384 Wörter
Datenspeicher: 2048 Bytes

ALLGEMEINES
Betriebsumgebung: 0 bis 70°C; 0 bis 90% r. F., nicht kondensierend
Lagertemperatur: -40 bis 85°C
Kommunikation: USB 2.0 im Hochgeschwindigkeitsbetrieb (12 Mbps)
Signalverdrahtung: Schraubklemmen
Versorgung:
Stromaufnahme (USB-Datentransfer): <100 mA
Stromaufnahme (in Ruhe): Der Ruhestrom beträgt bis zu 10 mA für die LED-Statusanzeige ohne Berücksichtigung von Strom für die digitalen Ein- und Ausgänge, den 5 V-Ausgang oder die VOUTx-Ausgänge.
    OM-USB-3101: 140 mA typisch
    OM-USB-3103: 160 mA typisch
    OM-USB-3105: 200 mA typisch
Ausgangsspannungsbereich des 5 V-Ausgangs: 4,5 bis 5,25 V (USB-Spannungsversorgung innerhalb der festgelegten Grenzwerte)
Ausgangsstrom des 5 V-Ausgangs: Maximal 10 mA (Dies bezieht sich auf den Gesamtstrom, den der 5 V-Ausgang zur beliebigen Verwendung bereitstellen kann; einschließlich aller weiteren Anforderungen der digitalen Ein- und Ausgänge.)
Abmessungen: 127 mm × 89 mm × 36 mm (L x B x H)
Gewicht: 159 g
Bestellangaben (Bitte Modellnummer angeben)
Artikelnummer/Beschr.
Stk
Beschreibung
Quick Ship
OM-USB-3101
Consult Sales  
Lieferzeit: 
 
 
4-Kanal-USB-Modul mit 16 Bit-Analogspannungsausgang
Quick Ship
OM-USB-3103
357,00
Lieferzeit: 5 Wochen
 
8-Kanal-USB-Modul mit 16 Bit-Analogspannungsausgang
Quick Ship
OM-USB-3105
505,00
Lieferzeit: 1 Woche
 
16-Kanal-USB-Modul mit 16 Bit-Analogspannungsausgang
Quick Ship
SWD-TRACERDAQ-PRO
€222,00
Lieferzeit: ab Lager
 
TracerDAQ Pro Software
*Alle Preisangaben in Euro.
Anmerkung: Lieferung komplett mit 2 m USB-Kabel, Software und Bedienungsanleitung auf CD. TracerDAQ Pro Software bitte separat bestellen.